Zusatzfeatures der Nintendo Switch! Geheim! Exklusiv hier!

Wie oft habe ich in letzter Zeit mitbekommen, dass Videospiel-Presse den Hype-Zug kräftig anfeuert. Sei es durch eigene Hysterie, durch Spekulationen oder dadurch, dass Spiele in den Himmel gelobt werden, die eigentlich noch niemand gespielt hat. Dieser News-Beitrag beschäftigt sich mit diesem Phänomen und nimmt sich die Nintendo Switch als Anschauungsobjekt und die GamePro als Videospiel-Magazin her.

Über die Nintendo Switch ist noch nicht viel bekannt. Offenbar waren selbst die im Trailer gezeigten Exemplare keine funktionierenden Konsolen, sondern eher Attrappen auf die die Spielgrafik im Nachhinein projeziert wurde. Umso abstruser ist es für mich Spekulationen über geheime Zusatzfeatures der neuen Konsole zu anzustellen [1]. Der Artikel unter [1] ist zwar immerhin ehrlich benannt, hilft aber keinem weiter außer der traditionellen Games-Presse. Nicht nur ist der Artikel schlecht geschrieben ("Obendrein ... obendrein" in einem Satz), sondern auch weißt nicht im Geringsten auf journalistisches Können hin in dem Inhalte und Zitate verarbeitet werden, sondern sagt nur, dass es Quellen gibt, die etwas behaupten. Diese Quellen werden hier aber nicht zitiert und auch nicht zusammengefasst. Generell soll der Artikel wahrscheinlich nur auf das Video hinweisen.

Artikel [2] arbeitet anhand eines Zitats, welches unbestätigte Informationen zur Switch preisgibt. Das kann man schon so machen, weicht damit aber von der Zwei-Quellen-Regel der journalistischen Schule ab. Laut GamePro werden die Verkaufsversionen der Switch mit 4 GB Arbeitsspeicher veröffentlicht. Was an der Zahl genau dran ist, kann ich auch nicht sagen und da werden wir wohl warten müssen, bis Nintendo im Januar mehr preisgibt, wie es im Artikel korrekt heißt. [quote=[2]] Offiziell ist an dieser "Bestätigung" aber gar nichts und wir werden wohl müssen, wenn Nintendo selbst weitere Details bekanntgeben wird. [/quote] Warum die GamePro aber dennoch die Notwendigkeit sieht den Artikel, der mit seinen zwei Absätzen auch kaum nennenswert ist zu veröffentlichen bleibt für mich ein Rätsel.

Der Artikel [3] ist da schon etwas größer und zeigt die Frage auf, ob die Switch mit VR-Unterstützung ausgestattet sein wird. Aus einer sehr sehr vagen Antwort, die Nintendo Präsident Tatsumi Kimishima gegenüber Bloomberg [4] gegeben hat, leitet GamePro ab, dass es durchaus möglich ist, dass die Switch mit VR-Unterstützung kommt. Dabei sagt Herr Kimishima lediglich, dass für Nintendo ein großes Interesse an VR besteht, nicht aber, dass die Switch in irgendeiner Form damit arbeiten wird. Der Artikel ist zwar nicht ganz so reißerisch wie die ersten beiden, allerdings führt auch der auf eine eigentlich falsche Fährte.

Nun meine Frage. Warum ist das so? Warum findet es die GamePro angemessen über Zusatzfeatures zu spekulieren, warum glaubt die GamePro dass 4 GB in der Switch eine News wert ist, warum ist VR für die Switch so unglaublich wichtig für die GamePro? Ich denke das hat viel damit zu tun, dass die GamePro viele Klicks will. Klicks auf die Website, Klicks auf die Youtube-Videos und wirft dabei leider ziemlich viel der journalistischen Schule über Bord.

Liebe GamePro und sonstige Spielepresse: Bitte überlegt euch, was ihr mit Spekulationen anrichtet. Jedesmal bei AAA-Veröffentlichungen wird bis in den Himmel gelobt, bspw. war No Man Sky mehrere Male Preisabräumer auf der E3 und GamesCom, obwohl das Spiel noch niemand gespielt hat. Battlefield One wird anhand von Trailern eine "fotorealistische Grafik" unterstellt. Destiny wird bis in den Himmel gelobt. Und nach Release sinds dann immer die anderen gewesen, wenn die Erwartungen an die Spiele oder Hardware nicht erfüllt werden, ja?

Ihr habt daran Mitschuld! Es ist eure Aufgabe sachlich über die aktuellen Themen der Videospielwelt zu berichten und nicht kostenlose Werbung für die Entwickler zu machen. Natürlich dürft ihr auch mal Werbung machen, natürlich dürft ihr gute Stellen von Spielen herausstellen, aber bitte erst, wenn ihr das Spiel selbst gespielt habt, und selbst einen Großteil des Spiels erlebt habt.

Ihr solltet Videospielen kritisch gegenüberstehen, ihr solltet Entwickler und Publisher kritisch fragen und Aktionen hinterfragen. Ihr solltet euch nicht blenden lassen von Marketing-Sprech, von Hype und von Werbung. Ihr solltet die Besonnenen sein, die Videospiele kritisch beäugen und ihr solltet damit eine Aufsichtsfunktion haben. Ihr solltet den Konsumenten vor Marketing-Hype schützen und vor Vorbestellungen waren, vor DLC-Season-Pässen, vor alledem, was eigentlich schlecht für den Konsumenten ist. Ihr solltet nicht hemmungslos Werbung machen für Spiele, die in dieser Woche in irgendwelchen Stores günstiger sind. Ihr solltet diejenigen sein, die ein Gleichgewicht gegenüber den Marketing-Kampagnen der Publisher und Entwickler von Videospielen darstellen.

[1] [[http://www.gamepro.de/videos/nintendo-switch-video-wir-spekulieren-ueber-geheime-zusatzfeatures-der-konsole,90928.html|GamePro spekuliert über geheime Zusatzfeatures der Switch]] [2] [[http://www.gamepro.de/artikel/nintendo-switch-angeblich-doppelt-soviel-ram-wie-die-wii-u,3304698.html|GamePro: Switch angeblich doppelt so viel RAM wie die WiiU]] [3] [[http://www.gamepro.de/artikel/nintendo-switch-neue-konsole-koennte-vr-unterstuetzung-bekommen,3304661.html|GamePro: Switch mit VR Unterstützung]] [4] [[https://www.bloomberg.com/news/articles/2016-10-28/nintendo-s-big-switch-q-a-with-president-tatsumi-kimishima|Interview von Tatsumi Kimishima mit Bloomberg]]

Artikelbild: Trailer zur Nintendo Switch

Letzte Bearbeitung: 01.11.2016