Zusammenfassung der Pressekonferenzen E3 2015

Sorry, there is no translated version of this text in English

Die E3 Pressekonferenzen sind vorbei, nun muss noch der Gewinner und die Verlierer der E3 gekürt werden. Da ich leider nicht in L.A. bin, kann ich nur die Pressekonferenzen einschätzen. Wir haben viele neue und bekannte Spiele gesehen, wir haben Interviews mit Pelé gesehen, wir haben auch relativ langweilige Shows gesehen, und teilweise seltsame japanische Spiele.

Die E3 hat mit Bethesda's Konferenz begonnen, die direkt das neue Doom gezeigt haben, welches auf der neuen id Tech 6 Engine basiert. Das Spiel sieht sehr gut aus, ist recht actiongeladen und sehr gore-lastig. Dann waren Ankündigungen wie Dishonored 2 dabei, welches bei den Arkane Studios in Entwicklung ist. Außerdem wurden Erweiterungen für Skyrim Online angekündigt, sowie ein Karten-Strategie-Spiel im The Elder Scrolls Universum. Am Ende kam dann der Elefant im Raum dran - Fallout 4. Das Spiel hat mich richtig begeistert; das Spiel beginnt bevor die Bomben gefallen sind, und ihr kehrt 200 Jahre nachdem die Bomben gefallen sind aus der Vault wieder zurück. Ihr könnt im Spiel auch die Welt wieder aufbauen, neue Häuser und Siedlungen errichten, eure Waffen verbessern und modifizieren. Das Spiel scheint eine richtige Granate zu werden, die bereits am 10. November 2015 erscheinen soll. Außerdem wurde ein Spiel für Smartphones und Tablet vorgestellt, namens Fallout Shelter, in dem ihr eure eigene Vault errichten könnt und ähnlich wie in Spielen wie SimCity für eure Vault verantwortlich seid. Das Spiel wird Free2Play sein, und es soll keine Paywalls geben, was das Spiel durchaus intressant macht. Für iOS ist das Spiel bereits erschienen.

Am meisten hat mich Microsoft überrascht, die die Abwärtskompatibilität der Xbone angekündigt haben. Spiele, die ihr bereits besitzt werdet ihr wieder auf der Xbone spielen können; allerdings wird das wahrscheinlich aus dem Xbox Live Store funktionieren; ich nehme an, dass ihr nicht einfach die Disk reinlegen könnt und spielen können werdet. Zunächst sind dafür auch nur etwa 100 Spiele verfügbar. Die Entwickler der Spiele müssen ihr Spiel für Xbone freigeben, mehr muss vom Entwickler offenbar nicht getan werden. Schade also, dass wir Spiele wie Darksiders nicht auf Xbone sehen werden, der Publisher THQ ist schließlich pleite. Ansonsten hat Microsoft Spiele wie Halo 5 oder ein neues Gears of War angekündigt, hat mich weniger intressiert, kann aber auch daran liegen, dass ich keine Xbone habe und mir so bald keine zulegen werde. Außerdem wurde Hololens mit einer Minecraft Demo gezeigt; das sah recht beeindruckend aus, aber spielbar ist das so wohl eher nicht. Von der Kinect hat man nichts mehr gehört.

Bei EA hat mich Need for Speed intressiert, alle anderen Spiele waren eher so lala. Das neue NFS sieht nett aus, wirkt zunächst wie Underground 2, aber die Kamera, die sich in die Kurven legt, gefällt mir garnicht, das würde mir recht schnell auf die Nerven gehen. Ansonsten hat EA einige andere Spiele angekündigt, viele davon mit der Frostbite Engine, wahrscheinlich weil EA zu geizig ist, andere Engines zu warten. So wird das Tiger Woods-Spiel dieses Jahr auf der Frostbite Engine basieren. Angekündigt wurde auch ein neuer Mirros Edge Titel, der recht vielversprechend aussieht, genau das zu liefern, was sich die Fans des ersten Spiels wünschen.

Ubisoft hat mit The Division und Rainbox Six Siege ein paar richtig gute Spiele dabei gehabt. The Division ist offenbar eine Art Online-Spiel, wo ihr frei entscheiden könnt, ob ihr andere Agenten im zerstören New York angreifen wollt, oder nicht. Das kann durchaus ein spannendes Spiel werden. Rainbox Six Siege sieht auch recht intressant aus. Außerdem wurde ein Trailer von Ghost Recon Wildlands (oder so) gezeigt, was durchaus auch recht nett aussah. Assassins Creed Syndicate sieht ebenfalls ganz nett aus, und ihr könnt diesmal sogar als Frau spielen - Ubisoft hat also aus dem Fehler bei AC Unity gelernt. Mal schauen, in welchem Zustand die Spiele erscheinen werden.

Sony hat einige neue Spiele gezeigt, aber auch schon bekannte Spiele, wie No Mans Sky, welches wir schon letztes Jahr gesehen haben. Dabei gab es eine kleine Gameplay-Demo, die gezeigt hat, wie der Spieler einen Planeten angeflogen ist, und den dort erkundet hat. Sieht richtig intressant aus, und durch die Größe der Spielwelt kann das Spiel richtig lange unterhalten, wenn man sich darauf einlässt. Ein neues Ratchet und Clank wurde angeteasert. Außerdem hat Sony neue Apps für die PS4 vorgestellt, darunter Spotify (was es schon gibt) und einige Videoapps. Uncharted4 wurde gezeigt - eine Szene wo Sully und Nate in einem Fahrzeug die Stadt unsicher machen. Das sah richtig gut aus. Über Project Morpheus wurde gesprochen, was dem Spieler ermöglichen soll sich in der Spielwelt besser umzusehen, und viele andere tolle Dinge tun können soll. Leider waren relativ wenige Ankündigungen für die PS Vita dabei. Eine große Ankündigung war das Projekt Shenmue III, welches ihr unter www.bit.ly/saveshenmue unterstützen könnt. Das Spiel Shenmue III wird nur entwickelt, wenn die Fans das Spiel mit einem Budget versehen.

Nintendo hat mit seinem Nintendo Direct Digital E3 Event mit wirklich viel gezeigt. Es gab die Ankündigung eines neuen Star Fox Spiels mit dem Untertitel "Zero". Das Spiel sah aus, wie ein normales Star Fox Spiel, grafisch aber etwas zurückgeblieben. Außerdem wurde Mario Maker vorgestellt, ein Tool mit dem ihr Mario Level erstellen könnt. Es wurde ein neues Yoshi Spiel gezeigt, welches in Wolle gehalten ist, fast so wie Kirbis Epic Yarn. Einige Animal Crossing Spiele, darunter auch ein Partyspiel, ähnlich wie Mario Party. Hyrule Warriors wird in einer neuen Fassung auf dem 3DS erscheinen. Außerdem für den 3DS kommt ein Koop-Zelda Spiel, bei dem ihr mit euren Freunden spielen sollt um die Dungeons zu schaffen. Das sah ganz witzig aus, im SinglePlayer stehen euch dann Puppen zur Verfügung, in die ihr hineinschlüpfen könnt.

SquareEnix's Pressekonferenz war nicht sonderlich intressant, einige Ankündigungen gab es schon; darunter Kingdom Hearts 3, Final Fantasy 7 Remake für PS4 und einige andere Spiele. Leider hat SquareEnix den Fehler gemacht, einige Redebeiträge von japanischen Entwicklern nicht zu übersetzen, weshalb das Ganze nicht sonderlich intressant war.

Kommen wir nun zu dem Gewinnern und Verlierern. Am Besten hat mir Bethesda's PK gefallen, weil die viele Spiele und viele Gameplay-Einlagen gezeigt haben; dann Sony gefolgt von Ubisoft. Ubisoft hatte mir persönlich zu viel Just Dance drin und zu viele blöde Witze. Microsoft war für mich nicht wirklich relevant und der Fokus auf Indie-Spiele von Microsoft hat mich nicht überzeugt, weil ihr bei Indie-Spielen keine tolle Grafik zeigen könnt, sondern ihr müsstet das Spiel länger zeigen um ein kompletteres Bild vom Spiel zu präsentieren. Schlusslichter bilden EA und SquareEnix. EA dank zu vieler EA Sports Titel, langweiligem Gelaber und wenigen wirklich intressanten Spielen (jedenfalls für mich), und SquareEnix's PK war generell nicht so fetzig gestaltet, wie die anderen, dafür wurde sich darauf fokusiert die Spiele zu zeigen. Letztere Konferenz war auch die einzige, die offenbar keine bezahlten Mitarbeiter des Publishers im Publikum hatte, da war der Applaus eher verhalten, aber wenigstens konnten da Journalisten ihre Rolle als eben diese einnehmen und haben nicht Fanboys gespielt.

Für mich besonders von Interesse sind (in keiner besonderen Reihenfolge) Fallout 4, Need for Speed (jedenfalls will ich dem Spiel mal eine kleine Chance geben), Shemnue 3 (nachdem ich die Vorgänger auf dem Dreamcast gespielt habe), Uncharted 4, Star Fox Zero, das neue Yoshi Spiel, The Division, Ghost Recon Wildlands und Mirrors Edge Catalyst.
Written by naums on 17.06.2015

Nutzerkommentare

Es sind noch keine Nutzerkommentare vorhanden