E3 2014: Microsoft Pressekonferenz

Sorry, there is no translated version of this text in English

Als erstes Spiel zeigt Phil Spencer Call of Duty Advanced Warfare, was von Sledgehammer-Games entwickelt und von Activision veröffentlicht wird. Xbox-Besitzer bekommen als Erstes alle DLCs für das neue Call of Duty, heißt es. Es folgt eine kurze Gameplay-Sequenz, die auf der Xbox One laufen soll. Die Grafik wirkt, finde nicht, nicht wirklich Next-Gen. Spiele wie Crysis 2 oder Far Cry haben die Grafik so schon auf der alten Generation überboten. Es wird der Absturz eines Helikopters gezeigt, und die Stadt, die sich in aufgehender Sonne befindet. Auch die folgenden Flammeneffekte im Haus sehen findet ich nicht so atemberaubend aus, um sich unbedingt eine neue Konsole zu kaufen. Die Umgebungen wirken etwas lebendiger, etwas detailierter; aber auch nur etwas. Call of Duty könnte die Optik der Grafikrgößen der alten Generation erreichen, aber mehr wird das nicht. Viele Gameplay sehen wir hier leider auch nicht. So werden zwar ein paar Gegner in der anscheinend japanisch-wirkenden Stadt erschossen, aber viel kann ich mir da nicht rausholen. Auch werden ein paar der Features des Nano-Suits oder wie der in Call of Duty heißt gezeigt, aber das ist nichts, was wir nicht schon aus Crysis kennen. Auch einige der Features, wie dass ihr Gegner hinter Wänden entdecken könnt, ist nichts Innovatives, was die Welt noch nicht gesehen hat. Auch sehen wir ein paar offensichtlich geskriptete Sequenzen, wo der Protagonist hinter abgerissenen Autotüren Schutz vor Deckung sucht. Wirklich überzeugt hat mich auch die packende Sequenz, wo einer euren Kameraden beim Versuch Sprengstoff an eine Flugdrohne anzubringen stirbt, da sich sein Arm in einer Abdeckung festklemmt. Das haben wir doch alles schonmal gesehen und war da auch so gut gemacht, dass es jetzt, finde ich, kein Grund existiert, warum wir dafür ein neues Call of Duty brauchen.

Dan Greenawalt von Turn 10 betritt nun die Bühne. Turn 10 hat Forza 5 entwickelt. Er bedankt sich als erstes bei den Fans der Forza-Serie. Um den Fanservice zu unterstreichen, den Turn 10 an den Tag legt, betont er, dass Turn 10 Forza kostenlos updatet und um neuen Inhalt erweitert. Er behauptet, dass der Nürburgring in Millimetergenauigkeit nachmodelliert wurde, nur für diese Generation der Konsolen. Die Strcke Nürburgrung wird ab sofort für Forza 5 Spieler kostenlos zur Verfügung stehen. Um Forza Horizon 2, ein OpenWorld-Rennspiel, vorzustellen betritt Ralph Fulton von Playground Games die Bühne. Er sagt, dass Forza Horizon 2 über 200 der besten Autos und unglaubliche Ausblicke bieten wird. Ein komplettes Tag/Nacht-System und ein dynamisches Wettersystem werden in "atemberaubendem" 1080p über die Xbox One gerendert. Forza Horizon 2 wird auf Dedizierte Server setzen, sodass sofort gestartet werden kann ohne in Lobbys warten zu müssen. Außerdem kann ein Club mit bis zu 1000 Mitgliedern erzeugt werden. Das Spiel soll exklusiv für Xbox am 30. September erscheinen. Es wird nun ein Trailer des Spiels gezeigt, der natürlich die Grafikleistung zeigen soll, aber wer sagt mir denn, dass das Material in Echtzeit auf einer Xbox One gerendert werden kann? Die Grafik im Trailer sieht sehr gut aus, aber ich bezweifle, dass das fertige Spiel auch so aussehen wird. Auch der Klang der Autos kann sich hören lassen.

Als nächstes wird Evolve von den Entwicklern von Left4Dead vorgestellt, was eine exklusive Beta-Phase auf der Xbox haben wird. Das Spiel wird ein EgoShooter sein in dem ihr als einer von vier Klassen gegen Monster kämpft oder als Monster gegen Menschen. Grafisch errinnert der Trailer sehr an ein Unreal Engine 3-Spiel, was nicht schlechtes sein muss.

Vincent Pntbriand von Ubisoft betritt die Bühne um das neue Assassins Creed Unity vorzustellen, was im Paris des 18. Jahrhundert spielt zur Zeit der französisches Revolution. Wie immer werden es viele hunderte Quests in dem "größten Spielplatz bis heute" geben. In AC Unity wird man mit 3 Freunden eine eigene Bruderschaft gründen können. Die Gameplay Demo, die als nächstes gezeigt wird. errinnert mich optisch sehr an Assassins Creed 3 auf der Playstation 3. Auf einem Marktplatz stehen viele Menschen, die Teilnehmer an der französischen Revolution sind und von einigen wenigen Soldaten zurückgehalten werden, bis ihr mit einem eurer Kameraden kommt und die weiter hinten stehenden Soldaten ausschaltet, was die Revolution in Gang setzt. Man sieht auf dem Bildschirm bis zu drei weitere Kameraden, die mit euch das Schloss unsicher machen und Wachen umbringen. Grafisch wirkt das Spiel noch seht ungeschliffen, dafür, dass es auf den neuen Konsolen laufen soll. Da wäre denke ich noch etwas mehr möglich gewesen, wobei der Festsaal des Schlosses und die Beleuchtung dort ziemlich beeindruckend aussieht. Man sieht wie die vier Assassine den Obermotz in die Ecke treiben und in einer vorgerenderten Sequenz wird er von euch auf den Marktplatz geworfen und von den Menschen enthauptet, was die Gameplay-Sequenz beendet. AS Unity gefällt mir optisch wenig, und ich frage mich ob man innerhalb von einem Jahr ein solches großes Spiel von den Maßen eines Assassins Creed solide auf die Beine stellen kann.

Als nächstes wird Dragon Age Inquisition von BioWare gezeigt, was auf der Frostbite Engine basiert. Das Spiel sieht sehr Rollenspiel-mäßig aus, der Trailer zeigt allerdings sicherlicht nicht die Ingame-Grafik. Man sieht, wie ein Charakter gegen verschiedene Feintypen und Monstertypen kämpt, darunter auch ein Drache oder verschiedene andere Monster. Das Spiel wird am 07. Oktober erscheinen.

Der nun folgende Trailer von Sunset Overdrive errinnert mich am ehesten an ein Spiel der frühen Playstation 2 Ära, dann ändert sich der Stil in eine Comic Grafik, und dementsprechend abgedreht wird nun auch das Spiel. In dem Spiel ist anscheinend ein verseuchter Energiedrink daran Schuld, dass aus den Menschen Mutanten geworden sind, die bleibenden Überlebenden greifen teilweise andere Überlebende an. Ich muss sagen, der Humor des Spiels würde mir sicherlich gefallen, aber irgendwie ist der schon so derbe übertrieben und aufgesetzt, dass er mich nicht ganz überzeugt. Ted Price von Insomniac betritt die Bühne um das Spiel vorzustellen. In Sunset Overdrive kann man anscheinend seinen Charakter frei gestalten um selbst der Held zu sein. In der folgenden Gameplay-Demo haben zwei Fraktionen des Spiels den Vergnügungspark besetzt und die Mission besteht darin die Achterbahn auf der anderen Seite zu erreichen. Das Spiel ist ein 3rd-Person-Shooter, in dem ihr wie in Infamous zum Beispiel über Geländer und Kabel gleiten könnt und die Horde an Mutanten mit fiesen Waffen und Raktenwerfern bombardieren könnt. Außerdem wird ein ziemlich größer Brocken gezeigt, der wie der Tank aus Left 4 Dead wirkt. Die Grafik des Spiel ist sehr im Comic-Stil gehalten. Der Protagonist grindet mit seinen Schuhen über die Gleise der Achterbahn und vernichtet Mutanten dabei. Das Spiel sieht ziemlich wichtig aus. Auf dedizierten Servern können nicht nur Solo sondern auch mit bis zu 7 anderen Spielern Sunset City retten. Das Spiel wird am 28. Oktober exklusiv auf Xbox One erscheinen.

Im folgenden Trailer zeigt ein AddOn zu Dead Rising 3 von Capcom. Das Spiel ist ein Dead Rising Adventure, in dem ihr mit bis zu 4 Spielern gegen die Zombiehorden kämpfen könnt. Der Trailer sieht extrem übertrieben aus und nimmt sich nicht so sonderlich Ernst. Es gibt viele vorgestellte spielbare Charaktere, mit denen ihr durch die Zombiehorden schnetzeln könnt.

Nun betritt Alex Rigopulos von Harmonix die Bühne, der Disneys Fantasia Music Evolved vorstellt. Das Spiel wird am 21. Oktober für Xbox 360 und Xbox One erscheinen. In September wird außerdem ein neues Dance Central exklusiv für Xbox One erscheinen.

David Eckelberry von Lionhead Studios betritt die Bühne. Er stellt ein neues Fable (Fable Legends) vor. Es wird die Startstadt gezeigt und die verschiedenen Helden des Spiels, die euch anscheinend auf eurer Reise unterstützen können und werden. In der gezeigten Waldgegend warten magische Wesen und Kreaturen auf die Spieler. Das Spiel sieht grafisch sehr poliert aus und wird live im 4-Spieler-Modus gezeigt. Ihr könnt die Spezialfähigkeiten der Charaktere nutzen, so kann eine anscheinend Gegner einfrieren, der andere zerbricht die eingefrorenen Gegner dann. Außerdem kann man auch als Bösewicht spielen und so Level vorbereiten und Kreaturen und Fallen aufzustellen. Außerdem steuert der Bösewicht die Gegner der Helden. Es wird noch ein Kampf gegen einen großen Troll gezeigt, der auf die oben beschriebene Einfrier-Methode besiegt wird. Das Spiel scheint sehr auf den Mehrspieleraspekt ausgerichtet zu sein, die Frage ist, wie gut das Spiel dann im Einzelspieler sein wird, wenn es überhaupt einen gibt. Es wird einen Multiplayer-Beta im Herbst geben, für die man sich unter fablelegends.com Informationen holen kann.

Project Spark wird vorgestellt mit einem kleinen Trailer, wo gezeigt wird, dass ihr die Level selbst bauen könnt. Es wird einen Mehrspieler geben und einen Coop-Modus. Am Ende des Trailers zersägt Conker das Logo. Anscheinend wird Conker auch in Project Spark vertreten sein.

Der nächste Trailer zeigt Ori and the blind forest, ein Spiel, was anscheinend in 2D gehalten ist, was sehr wie Trine aussieht. Sowohl vom Grafikstil als auch vom Musikstil. Wirklich viel kann ich dem Trailer aber nicht abgewinnen.

Die Halo Melodie spielt, was darauf hindeutet, dass als nächstes ein Halo-Spiel geteasert wird. Der Master Chief zieht ein Stachelobjekt aus einem Frachtraum und wirft sich damit ins Weltall auf einen Planeten zu. Grafisch für einen Trailer wenig beeindruckend. Außerdem sieht man einen Typen, der Isaac Clarke aus Dead Space ziemlich ähnlich sieht. Bonnie Ross von 343 Industries betritt die Bühne. Sie erklärt, dass am Ende von Halo 4 der Master Chief alles in Frage stellt - wofür er kämpft, etc. Am 11. November wird man auf der Xbox One die komplette Master Chief Saga spielen können mit Halo The Master Chief Collection, was anscheinend ein Remake der alten Spiele ist. Dan Ayoub, der Executive Producer der Master Chief Collection betritt die Bühne um die Collection zu zeigen. Die Sammlung wird ein einheitliches Interface besitzen, um dem Spieler zu ermöglichen die Spiele in jeder Reihenfolge zu spielen, die er möchte. Das scheint auch für Missionen in der einzelnen Spiele zu gelten. Er hebt hervor, dass Halo 2 im November 10 Jahre alt wird, und dass Halo 2 komplett überarbeitet wurde und in der Sammlung sowohl in der klassischen Optik als auch in der überarbeiteten Fassung spielbar ist. Halo 2 beinhaltet auch den originalen Mehrspielermodus und 6 überarbeitete Maps. Die Mehrspielerdemo, die gezeigt wird sieht ziemlich gut aus, wenn sie auch als Showcase für die Xbox One schlecht geeignet ist, da siehs ehr klein wirkt. Die metallischen Oberflächen glänzen allerdings schön, auch die Nebeleffekte sehen gut aus. Die Sammlung enthält anscheinend mehr als 100 Maps, die alle auf den originalen Engines laufen und alle in 1080p bei 60 Frames pro Sekunde auf dedizierten Servers. Halo Nightfall der Live-Action-Film wird mit der Sammlung kommen. Halo 5 Guardians Beta wird im Dezember kommen, die neue Gamemodes und Features zeigen wird. Es wird ein kurzer Render Trailer gezeigt indem gezeigt wird, dass der Beta-Zugang mit der Sammlung kommen wird.

2015 wird das Spiel Inside kommen, was aussieht wie ein 2D-Plattformer, der in einer düsteren und gefangenen Welt spielt. Ihr müsst euch ständig verstecken und die Atmosphäre wirkt sehr einengend.

ID@Xbox soll Indie-Developer unterstützen für die Xbox zu entwickeln, indem sie kostenlos Entwicklungskits gestellt bekommen und selbstständig auf der Xbox One veröffentlichen können. Es werden einige Indie-Spiele angeteastert.

Der Trailer der folgt, zeigt eine Szene mit einer Frau bei einem Psychiater, unterbrochen von Actionszenen, wie sie von Bären flieht, fast von Klippen stürzt und Leute mit einem Bogen ausschaltet. Man erfährt, dass es sich hier im "Miss Croft" handelt im neuen Spiel Rise of The Tomb Raider, was im Winter 2015 erscheinen soll.

Als nächstes wird Witcher 3 vorgestellt. Es wird eine Gameplay-Demo gezeigt, die in einem Wald spielt, anscheinend etwa 10 Stunden im Spiel. Grafisch wirkt das Spiel für ein Rollenspiel ziemlich hübsch, wobei ich nicht einschätzen will, was die neuen Konsolen leisten können. Das Gras am Boden wirkt detailiert. Es wird gezeigt, wie der Spieler einen Greifen anschießt, damit er sie zu seinem Nest führt durch die Bluttropfen. Der Wald und der Bach, die gezeigt werden, sehen gut aus. Auch das Kämpfen gegen menschliche Feinde wird gezeigt und scheint ganz gut von der Hand zu gehen. In der Demo wird gezeigt, wie der Protagonist einem menschlichen Feind den Arm abhackt und damit eine Fraun rettet. Außerdem werden Gespräche gezeigt, die sich auf Englisch ganz gut anhören, allerdings mit den begrenzen Optionen relativ eingeschränkt wirken. Der Spieler erklimmt einen Berg, der ebenfalls von Gras überzogen ist. Das Spiel ist weniger auf realistische Grafik aus, das schafft eine ziemlich gute Atmosphäre. Auf dem Berg angekommen erledigt der Spieler dann einen Greifvogel mit seiner düster rot leuchtenden Klinge. Es folgt eine kurze Videosequenz, wie der Protagonist den Vogel in sein Dorf bringt.

Kenn Lobb, Creative Director von Microsoft Studios, betritt die Bühne. Er stellt das Spiel Phantom Dust vor, was anscheinend ein Reboot eines Spiels ist, was auf der originalen Xbox erschienen ist. der Trailer zeigt einen Typen in einer Stadt, der sich auf einen Schlag in einer zerstörten düsteren Version der Stadt begindet. In Slow Motion laufen jetzt der Typ und eine lila gefärbte andere Person aufeinander zu und werfen sich gefärbte Magie-Bälle an. Dabei reißen sie die halbe Stadt mit ein. Der Trailer gibt mir nicht wirklich viel.

Der Game Director von Massive, Rayn Barnard, betritt die Bühne um Tom Clancy's The Division vorzustellen. Im Spiel übernehmt ihr einen Soldate der Division, die gegen verschiedene Fraktionen des Spiels kämpfen müssen. Die anschließende Gameplay-Demo zeigt ein verschneites New York zu Weihnachten. Grafisch sieht das Spiel ziemlich gut aus, auffällig ist, dass die Karte direkt in die Welt gezeichnet wird und nicht in einem HUD-Element untergebracht wird. Der Spieler startet hier in einer U-Bahn-Station. Aus irgendwelchen Gründen sehen die Protagonisten in Orange das Schicksal von leuten. Der Spieler verlässt das U-Bahn-Gelände und betritt die Straße, wo gerade einige Soldaten rumstehen. Der Spieler wechselt seine Skills on-the-fly. Es fällt auf, dass die NPCs sehr viel reden. Im Spiel läuft der Spieler mit 2 Kameraden durch die Stadt, die sich gegenseitig unterstützen können. Über den Köpfen der Feinde befinden sich - unüblich für Third-Person-Shooter - Lebensanzeigen. Auch bei The Division werden neue Inhalte als erstes auf der Xbox One zur Verfügung stehen.

Hideki Kamiya, der Game Director von Platinumgames, betritt die Bühne um das Spiel Scalebound vorzustellen, was exklusiv für die Xbox One erscheinen wird. Der Trailer zeigt einen Charakter, der durch einen Wald vor einem Monster flieht nur um dann von einem Drachen aufgehalten zu werden, der Feuer nach ihm speiht. Anschließend kämpfen beide Monster gegeneinander und der Typ gegen die Monster. Es werden einige richtig große Monster angeteasert.

David Jones, der Creative Director und Mitgründer von CloudGine, betritt die Bühne um die Wiederkehr der Spiels Crackdown anzukündigen. Es soll einen neuen Einzelspielermodus, den man auch im Coop spielen kann beinhalten, sowie einen Mehrspielermodus auf dedizierten Servern. Der Trailer zeigt eine futuristische Stadt, mit vielen Neon-grünen Lichtern. Grafisch wirkt das Spiel eher wie Borderlands mit der sehr Comic-artigen Grafik. Im Trailer wird viel Zerstörung gezeigt, lässt aber wenig Rückschlüsse auf die fertige Grafik des Spiels zu.

Damit beendet Phil Spencer die Microsoft Pressekonferenz.
Written by naums on 10.06.2014

Nutzerkommentare

Es sind noch keine Nutzerkommentare vorhanden