Windows 10 - Kostenlos UND toll?

Sorry, there is no translated version of this text in English

Hallo.

Die Veröffentlichung von Windows 10 ist nun einige Tage her, sodass es sicherlich sinnvoll wäre, mal ein paar Gedanken dazu zu sammeln. Ich möchte direkt loswerden: ich verwende kein Windows 10, unter anderem wegen diesen Standardeinstellungen [1]. Ich verwende grundsätzlich nur Linux-Betriebssysteme, zum Zocken ab und an noch ein Windows 7. In diesem Artikel beziehe ich mich auf das, was mir über Twitter so angeflogen kam.

Fangen wir beim größten Bugbear an: [1]. Schaut euch diese Einstellungen an. Diese sind offenbar standardmäßig alle erlaubt, dh. Microsoft kann euren PC offenbar fernsteuern, bspw. um Windows Defender wieder anzuschalten. Außerdem speichert sich Windows eure Eingaben (damit auch Passworte und PINs beim Online-Banking) und synchronisiert sowohl eure Eingaben als auch Facebook-, Skype-,... Kontakte mit Microsoft. Ihr habt ja nichts vor Microsoft zu verbergen? Ähm... doch! Macht ihr Online-Banking, bekommt Microsoft eure PIN, seid ihr in einem fremden WLAN wird auch das Passwort geteilt. Was Microsoft mit den Daten will? Keine Ahnung, mir auch egal, schließlich sollte Microsoft diese Daten ohnehin nicht erheben. Und zwar KEINESFALLS.

Ich versteh nicht, warum Microsoft unbedingt einen Keylogger im Windows-Betriebssystem haben will. Das ist nicht nur ein unglaubliches Sicherheitsrisiko, weil die Daten von Bösewichten verwendet werden könnten, sondern einfach fahrlässig die Daten auch noch zu synchronisieren. Sobald die Verschlüsselung einmal geknackt ist - vorausgesetzt, da wird überhaupt eine verwendet - kann jeder meine Eingaben mitlesen? Großartig.

Vor einer Weile wurde auch bekannt, dass Solitaire nicht mehr mit dem Betriebssystem ausgeliefert wird, sondern extra als kostenlose App heruntergeladen werden muss. Okay. Dass diese App mit Werbung versehen wird, verstehe ich allerdings nicht so ganz. Es gibt so viele Solitaire-Spiele im Internet, die man sich herunterladen kann, die einerseits besser sind, andererseits tatsächlich frei - ich verstehe nicht, warum Microsoft da unbedingt auch noch Geld raus schlagen will. Das härteste ist der Preis für die Abschaltung der Werbung: entweder 1,49 € monatlich oder 0,89 € jährlich! [2]

Und zum Schluss waffelt mir noch der Bericht [3] an, dass Microsoft selbst einen DVD-Player nicht mehr eingebaut hat, sondern auch dafür 14,89 € haben will. Offenbar können zwar alle, die das Upgrade nutzen die Software kostenlos herunterladen, aber bei einer Neuinstallation wird dann der Wucherpreis fällig. Ehrlich gesagt: DVDs abspielen ist Standardausrüstung seit Windows XP? Quasi jedes Linux kann aus der Box heraus DVDs und Videos abspielen, nachdem automatisch die Codecs heruntergeladen wurden. Der VLC-Mediaplayer bietet übrigens kostenlos deutlich mehr Umfang als Microsoft jemals mit Windows Media Player, Windows Media Center oder sonstiger Software.

Alles scheint mir darauf ausgerichtet zu sein, dass Microsoft möglichst viel Geld einnimmt. Erst möglichst viele Nutzer zu Windows 10 migrieren lassen, dann richtig schön ausbeuten mit Wucherpreisen für Software, die es deutlich besser und kostenlos bereits gibt. Das zielt nicht auf die Nutzer ab, die bescheid wissen, sondern auf unerfahrene Nutzer, die sich die Anwendung dann tatsächlich kaufen, weil sie denken, dass genau diese Software benötigt wird.

Auch, dass Microsoft ordentlich Daten abschnüffelt geht mal garnicht, oder dass das Betriebssystem mit Werbung ausgeliefert wird. Als Ubuntu das mal gemacht hat, wurde Canonical dafür richtig fertig gemacht, jetzt ist das okay, ja? Bitte überlegt euch, ob ihr unbedingt Windows 10 braucht, oder ob es nicht die besseren Vorgängerversionen tun. Oder vielleicht sogar ein Linux oder BSD-Derivat. In diesem Zustand kann man aber
niemandem
ein Upgrade auf Windows 10 empfehlen, egal wie kostenlos es angeboten wird.

[1] Standardeinstellungen
[2] Gamestar, Windows 10 Solitaire
[3] Gamestar, Windows 10 DVD Player

Written by naums on 07.08.2015

Nutzerkommentare

Es sind noch keine Nutzerkommentare vorhanden