<< Back to the detail-page

WipEout Pulse - Retro: PSP Retro Review

Sorry, there is no translated version of this text in English

WipEout Pulse ist ein WipEout-Spiel, welches sowohl für die PS2 als auch für die PSP erschienen ist. Ich teste hier die PSP-Fassung. WipEout ist ein Gleiterrennspiel, vergleichbar mit F-Zero für die Nintendo-Konsolen. Allerdings gibts hier hier deutlich mehr Abwechslung und generell fühlt sich WipEout deutlich actionlastiger, wenn auch zunächst langsamer an.

Die Kampagne ist in 16 Serien geteilt, die jeweils mehr oder weniger Rennen enthalten. Nicht nur werden die Rennen (bspw. Zeitrennen, schnelle Runde) anspruchsvoller, sondern die Geschwindigkeit wird ebenfalls erhöht. In WipEout gibt es ein Geschwindigkeits-Kategoriesystem. So wird jedem Rennen eine Kategorie zugeordnet (also Venom, Flash, Rapier, Phantom,...) und abhängig davon ist die Geschwindkeit der Gleiter. Venom-Rennen sind relativ langsam, wohingegen Rapier schon recht schnell sind. Außerdem gibt es noch Zonen-Rennen, die bei Venom starten und nach einer bestimmten Zeit in die nächste Kategorie übergehen, dh. der Gleiter wird immer schneller und immer unkontrollierbarer. Schleift ihr die Streckenbegrenzungen verliert ihr Energie, ist diese Energie bei Null ist euer Schiff zerstört und das Rennen beendet. Je nachdem wie viele Zonen ihr geschafft habt, bekommt ihr dann eine entsprechende Medaille.

Außer den Zonenrennen gibt es noch Einzelrennen (also normale Rennen gegen sieben KI-Gegner), Kopf-an-Kopf-Rennen (normale Rennen gegen einen KI-Gegner), Eliminierung (hier versucht ihr eine bestimmte Anzahl feindlicher Gleiter zu zerstören), schnelle Runde (Rundenzeiten unterbieten) und Zeitrennen (Zeiten für das gesamte Rennen unterbieten). Dann gibt es noch Turniere, die aus mehreren Rennen bestehen. Je nachdem welche Platzierung ihr bei einem Rennen schafft, erhaltet ihr Punkte, derjenige mit den meisten Punkten gewinnt das Turnier. Jedes Rennen einer Serie kann mit Bronze, Silber oder Gold abgeschlossen werden. Je besser ihr abschneidet, desto mehr Punkte erhaltet ihr und desto eher schaltet ihr die nächste Serie frei.

Es stehen euch acht Vehikel zur Verfügung, jeder Gleiter kommt mit eigenen Statuswerten daher, bspw. ist ein Gleiter recht schnell, lässt sich dafür schlechter steuern und hat einen moderat guten Schild, ein anderer Gleiter hat dafür einen guten Schild, ist aber langsamer. So kann es nützlich werden, für jedes Event sich einen Lieblingsgleiter herauszusuchen, damit ihr bspw. bei einem Eliminationsrennen nicht ständig das Zeitliche segnet. Bei Zonenrennen macht die Wahl eures Gefährts keinen Unterschied, da sind alle Gleiter gleich. Bei Zonenrennen braucht ihr übrigens nicht auf Beschleunigung drücken, das übernimmt euer Gleiter für euch, bremsen ist nicht möglich. Um aber später noch um die recht engen Kurven zu kommen, gibt es die Luftbremse, dazu drückt ihr L oder R, sodass euer Gleiter sich recht stark nach links ode rechts dreht. Die Beherrschung dieses Systems ist abnormal wichtig für Zonenrennen, aber auch für andere Rennen.

Bei normalen Einzelrennen, sowie bei Eliminierungrennen gibt es Waffen, die auf der Strecke verteilt sind. Neben den mit einem Pfeil markieren Turbo-Symbolen auf der Strecke, findet ihr mit X markierte Waffensymbole. Fahrt ihr darüber, erhaltet ihr eine Waffe. Bei Einzelrennen stehen euch andere Waffen zur Verfügung als beim Elimierungsrennen. Bspw. könnt ihr einen starken Turbo-Boost erhalten, Raketen, Zielsuchraketen, eine Bombe oder Minen, die ihr auf die Strecke setzt, einen Elektroschock, einen Schild, den Leech-Beam, mit dem ihr Feinden die Energie absaugen könnt oder sogar ein Erdbeben, was wie eine Welle vor euch die Strecke fegt, um nur einige Waffen zu nennen. Trefft ihr einen Gegner wird der erstmal sehr viel langsamer. So könnt ihr in normalen Rennen recht leicht an den Gegnern vorbei ziehen. In Eliminierungsrennen kommt es darauf an, dass ihr Feinde mit den Waffen erledigt. Dabei ist das Erdbeben massiv überstark, sodass ich gerne mal vier bis sechs Feinde mit einem Erdbeben erledigt habe - wenn man nur zehn Eliminierungen braucht, ist das schon eine Hausnummer.

Nach einem Rennen erhaltet ihr Loyalitätspunkte für euren Gleiter. Diese Punkte setzen sich daraus zusammen, wie viele Runden ihr geschafft habt, wie viele Gegner ihr erledigt habt, wie viele perfekte Runden oder Zonen ihr geschafft habt, wie viele perfekte Runden ihr geschafft habt, etc. Mit diesen Loyalitätspunkten schaltet ihr weitere Skins für euren Gleiter frei. Ihr müsst diese Punkte für jeden Gleiter einzeln sammeln.

Kommen wir zum Umfang des Spiels: Das Spiel ist riesengroß! Ihr fahrt zwar immer wieder die gleichen Strecken, aber gerade die Abwechslung in den Aufgabenstellungen und Renntypen machen einen Unterschied aus und lassen das Spiel nie langweilig werden. Für die Zonenrennen müsst ihr die Strecke ohnehin gut kennen. Außerdem kommen noch die verschiedenen Geschwindigkeitskategorien hinzu. Ich habe bis jetzt etwa sechs Serien geschafft, und habe sechs Stunden gespielt. Das lässt schon erkennen, wie viel Inhalt das Spiel wirklich zu bieten hat. Bei den Einzelrennen könnt ihr auch noch die Schwierigkeit der KI-Gegner einstellen. Nach den 16 Serien habt ihr außerdem noch lange nicht die Loyalitätspunkte für alle Gleiter voll - wenn ihr also wirklich alles abschließen wollt, habt ihr ein verdammt langes Spiel vor euch.

Grafisch ist WipEout Pulse sehr großartig. Die Umgebungen wirken auf der PSP zwar etwas unorganisch und haben schlechter aufgelöste Texturen, dennoch kann mich das Spiel von sich überzeugen, weil der Grafikstil komplett zusammen passt. Der Soundtrack ist großartig und besteht größtenteils aus Techno-Musik, die perfekt zum Spiel passt, wie ich finde. Einige Strecken kommen mir aus WipEout HD Fury bekannt vor (was ich zuvor gespielt habe).
Rating:
Recommended
Recommended
Text written on 03.03.2016
Fazit von naums:
WipEout Pulse ist ein großartiges Spiel für Fans von schnellen actiongeladenen Rennspielen mit Gleitern. Das Spiel ist verdammt groß, sieht gut aus, hört sich gut an, macht viel Spaß und steuert sich großartig. Eine uneingeschränkte Empfehlung.

Nutzerkommentare

Es sind noch keine Nutzerkommentare vorhanden